Tipps für Internetauktionen

Internetauktionen kennt natürlich mitlerweile jeder. Toch was für Tipps und Tricks gilt es bei Internetversteigerungen zu beachten?

Eine Alternative zum Einkaufen in einem Geschäft bieten Auktionen. Ganz besonders im Internet kommen Versteigerungen gut an.
Die unterschiedlichsten Dinge werden im Internet versteigert. Alles kann versteigert werden vom Kühlschrank bis hin zum eigenen Haus. Das Konzept ist schnell zu verstehen. Wer das höchste Gebot abgibt bekommt das Produkt. Wie hoch der Preis am Ende ist kommt auf Angebot und Nachfrage an.

Auktionen oder auch Versteigerungen haben eine ganz spezifische Form der Preisermittlung. Ausgegangen wird von einem Mindestgebot. Die Höhe des Gebotes bleibt jedem selber überlassen. Dann kann geboten werden. Der aufregendste Teil der Auktion folgt.
Versteigerungen gibt es schon seit Jahrhunderten. Schon die Menschen 500 Jahre vor Christus kannten sie. Zu dieser Zeit fand ein so genannter Heiratsmarkt statt. Frauen wurden an heiratswillige Männer versteigert. Für die besonders hübschen Frauen wurde ein hoher Preis erzielt. Versteigerungen waren auch bei den Griechen eine normale Praxis. Sie verkauften auf enormen Auktionen ihre menschliche Kriegsbeute als Sklaven. Viele Jahrhunderte später entstanden dann in England klassische Auktionshäuser wie wir sie heute noch kennen. Auktionen sind heutzutage Orts und Raum unabhängig. Versteigerungen sind für jedermann über das Internet leicht zu erreichen. Vorrraussetzung ist nur ein Internetzugang. Die gezielte Suche nach z B einem neuen Fahrrad ist ganz einfach und schnell. Gebote können in einem bestimmten Zeitfenster abgegeben werden. Alle Personen die ein Gebot abgegeben haben sind für den Bieter sichtbar. Ein bisschen Glück und Geschick gehört immer mit dazu. Viele Menschen lassen sich von einer Versteigerung in ihren Bann ziehen. Die Statistik besagt dass jeder siebte schon mal bei einer Auktion mitgesteigert hat. Auktionen sind mittlerweile Gegenstand der Forschung geworden. Die Forschung untersucht Fragen z.B. was ist der gerechte Preis für eine Ware? Neben den vielen Online Angeboten bestehen aber weiterhin die klassischen Auktionen. Der Auktionator ist bei solch herkömmlichen Auktionen zuständig für den Mindestpreis. Wer bei diesen Versteigerungen mit bieten möchte hebt die Hand als Zeichen für sein Gebot.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>